Biographie

Melanie Gobbo

Melanie Gobbo    Sopran

Am 24. Januar 1973 wird Melanie in Neuss – Nordrhein – Westfalen geboren. Bereits 2 Jahre später verliert sie ihren Vater durch eine tödlich endende Krankheit und wird von ihrer Mutter alleine großgezogen.

Schon als kleines Mädchen lauscht Melanie dem schönen Gesang ihrer Mutter, die viele Jahre als Künstlerin am Theater tätig war. Melanie findet Gefallen an klassischer Musik und beginnt mit 5 Jahren Ballettunterricht zu nehmen. Dort sammelt sie ihre ersten Bühnenerfahrungen. Bis zum 17. Lebensjahr bleibt sie beim Ballett; Jazz und Steptanz kommen hinzu.

Dann kommt der Zeitpunkt, eine berufliche Entscheidung zu treffen. Auf den Rat – von Kunst alleine kann man nicht leben – macht Melanie eine Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachassistentin.

Doch etwas fehlt ihr – die Verbindung zur Musik, das Publikum und alles was dazu gehört!

Als sie zwanzig ist, beginnt sie eine klassische Gesangsausbildung. Zunächst bei der Sopranistin Annette Schiffer, dann bei dem rumänischen Tenor Alexandru Ionitza, bei dem sie auch Bühnenpräsentation, Schauspiel und Sprecherziehung erlernt. Auch bei Frau Professor Horiana Branisteanu (Mozarteum Salzburg) bekommt sie die Gelegenheit eines intensiven Stimmtrainings.

Während ihrer gesanglichen Ausbildung, beginnt sie anfänglich mit kleineren musikalischen Vorträgen. Ab dem Jahre 2000 folgen regelmäßige Konzerte in Deutschland und Italien.

2005 wird Melanie von dem italienischen Komponisten Gianni Grilloni gebeten, zum Gedenken an den verstorbenen Papst Johannes Paul II, dass von ihm komponierte und von der Dichterin Rina Casas Polzoni geschriebene Lied zu singen. Im Mai 2005 erfolgt die Hommage an den Papst auf CD und ist heute im Internet erhältlich.

Im Juni 2006 wird Melanie die erste Preisträgerin des Song-Contests für Regio Stars in Baden -Württemberg. Im Oktober 2006 ist sie Finalistin und wird Regio Star der Sang und Klang Musikproduktion in Baden- Württemberg und gewinnt eine CD-Produktion.

Melanie Gobbo arbeitet mit einer Vielzahl professioneller Musiker zusammen und gibt regelmäßige Konzerte mit ihrer Pianistin Melissa Pawlik und Violinist Baptiste Pawlik als Trio.

Aktuell startet sie mit ihrem eigenen Orchester eine Tournee mit dem Titel „STERNSTUNDEN DER UFA-FILMMUSIK“, eine „Show“ unvergänglicher Melodien. Premiere ist am 12. 11. 2011 im „Alten Kurhaus“  in Aachen.

Zudem ist sie mit weiteren Konzert- und Tournee-Programmen regelmäßig zu hören und zu sehen.